Personal Fitness-Coaching und Ernährungs-Coaching als Mitarbeiter-Benefit

PFC für Fachkräfte

Warum Fitness-Coaching als Fringe-Benefit?

Laut einer Untersuchung der Bundesanstalt für Arbeit wären 30–40% der Ausfallzeiten durch Arbeitsunfähigkeit durch eigene Maßnahmen der Unternehmen vermeidbar. „Für Unternehmen, die nicht über eigene Betriebsärzte verfügen, empfiehlt sich für das Gesundheitsmanagement eine enge Zusammenarbeit mit externen Partnern. Dadurch lassen sich Kosten und Personalressourcen reduzieren. Dies ist vor allem für mittelständische und kleinere Unternehmen von Bedeutung.“, so in „Vorteil Vorsorge“, einer Untersuchung der Felix Burda Stiftung zusammen mit Booz & Company.

Wen interessiert ist das Coaching?

Um qualifizierte und motivierte Fachkräfte zu bekommen, reicht ein Gehalt heutzutage nicht mehr aus. Vorwiegend jüngere Mitarbeiter aus den Generationen Z und Y interessieren sich für mehr Freizeit, flache Unternehmenshierarchien, mehr Erfüllung im Job und zusätzliche Benefits.

Welche Ziele hat das Coaching?

Die Ziele sind individuell und werden von den Arbeitnehmern selbst festgelegt und mit dem Coach besprochen. Hier die meist genannten: Fitter werden, Körperfett reduzieren, Stress bewältigen, Immunsystem stärken, Energielevel steigern, Wohlbefinden steigern.

Wie ist der Ablauf?

Der Arbeitnehmer meldet den Mitarbeiter zum Persönlichen Fitness- und Ernährungs-Coaching (PFC) an. Der Mitarbeiter definiert mit dem Coach die für ihn wichtigen Ziele. Es wird daraufhin der passende Coach gewählt. Das können sein: Ernährungsberater, Personal Trainer, Physiotherapeuten, Meditationstrainer, Yogatrainer etc. Der Coach geht auf die individuellen Fähigkeiten, Ziele und Wünsche des Mitarbeiters ein und betreut den Mitarbeiter anfangs täglich über den vereinbarten Zeitraum.

Was wird benötigt?

Das Coaching wird flexibel online per Telefon, SMS, Chat oder Videokonferenz durchgeführt. Deshalb ist es unabhängig von Arbeitszeiten und kann auch z.B. bei Kontaksperren durchgeführt werden. Der Mitarbeiter benötigt einen PC, ein Pad oder ein Mobiltelefon mit der entsprechenden Software.